Veranstaltungen

Forum für Menschenrechte in Israel / Palästina www.forum-menschenrechte.ch

AKTIONEN IN BERN 11.– 20. MAI 2017

FÜR EIN ENDE DER BLOCKADE!             FlyerKarte A5           ganzes Programm

Über 1.8 Millionen Menschen sind seit 10 Jahren in Gaza eingeschlossen – auf einer Fläche, die dem Kanton Scha hausen entspricht. Das tägliche Leben in einem der am dichtesten besiedelten Gebiete der Welt ist geprägt von Stromausfällen, von Mangel an sauberem Trinkwasser und medizinischer Ver- sorgung. Es herrschen Arbeitslosigkeit und grosse Armut. Dennoch kämpfen die Palästinenser*innen in Gaza unentwegt für ein Leben in Würde.

Die Blockade Gazas ist eine Kollektivstrafe der gesamten Bevölkerung, wie sie von den Genfer Kon- ventionen verboten wird, und muss sofort beendet werden. Auch die Schweiz steht als Depositärstaat der Genfer Konventionen in der Verantwortung.

Vom 11.–20. Mai 2017 organisiert das Forum für Menschenrechte in Israel/Palästina während 10 Tagen Veranstaltungen und Aktivitäten, um über das Leben unter der Blockade zu informieren und Möglichkeiten aufzeigen, wie wir uns für die Rechte der Palästinenser*innen einsetzen können.

 

Do. 11. Mai 19.00 Uhr
ZWISCHEN BLOCKADE UND HOFFNUNG
Kornhausforum, Kornhausplatz 18

Wie kam es zur heutigen Situation in Gaza und zur israelischen Besatzungspolitik? Wie lebt die palästinensische Bevölkerung unter der Besatzung? Wie wird die Blockade aus völkerrechtlicher Sicht beurteilt und was ist die Rolle der Weltgemeinschaft? Wie steht es mit der Verantwortung der Schweiz?
Diesen Fragen gehen Expert*innen in einem Podiumsgespräch nach.

Podiumsgespräch und Fotoausstellung mit Dr. phil. Tamar Amar-Dahl, Attia Rajab,
Prof.Dr. Norman Paech und Nationalrätin Martina Munz.

Moderation: Amnesty International Schweiz

Im Anschluss Apéro und Fotoausstellung von ActiveStills


Fr. 12. Mai 19.00 Uhr
PREKÄRE WASSERVERSORGUNG

Kirchgemeindehaus Paulus, Freiestrasse 20

Die UNO warnt: ohne massive Verbesserungen bei der Trinkwasserversorgung wird Gaza 2020 unbewohnbar sein. Die hohe Bevölkerungsdichte und fehlende Kläranlagen, von denen viele bei israelischen Angriffen zerstört wurden, führen zur Übernutzung und Verschmutzung des Grundwassers. Die Blockade verhindert Reparatur und Wartung der sanitären Einrichtungen, die aufgrund häufiger Stromunterbrüche auch nur zeitweise betrieben werden können.

Referat von Marina Muenchenbach mit anschliessender Diskussion.

Moderation: Fachstelle OeME der Ref. Kirchen Bern-Jura-Solothurn


Sa. 13. Mai 20.00 Uhr

KUNST TROTZ ALLEM

Café Kairo Dammweg 43
Allen äusseren und inneren Umständen zum Trotz gibt es in Palästina eine reiche Kulturszene. Poeten wie Mahmud Darwish oder der aus Gaza stammende Mu’in Bseiso sind weit über den arabischen Sprachraum hinaus bekannt. Der Abend gewährt einen Einblick in die palästinensische Kultur.

Gedichte und Geschichten aus Gaza, umrahmt durch das Oudspiel von Mahdi Al-Tashly.

Einführung: Horyzon


So. 14. Mai ab 10.00 Uhr
GESUNDHEITSVERSORGUNG IN GAZA

Pittaria Bern  Falkenplatz 1

Viele Medikamente, spezialisierte Behandlungen und lebensrettende Massnahmen stehen der palästinensischen Bevölkerung wegen der Blockade oft nicht zur
Verfügung. Stromunterbrüche und Treibstoffknappheit erschweren Krankentransporte und den Einsatz von medizinischen Geräten. Dazu kommt das grosse Leid der von drei Kriegen traumatisierten Bevölkerung.

Brunch und Gespräch mit Mohammad Khaldi.

Moderation: medico international schweiz (Englisch)

Mo. 15. Mai 20.00 Uhr

BLUMEN ZWISCHEN TRÜMMERN

Kino in der Reitschule Neubrückstrasse 8

Die Psychoanalytikerin Ursula
Hauser und die Ärztin Maja Hess reisen seit 15 Jahren regelmässig nach Gaza. Sie bilden dort Psycholog*innen in Psychodrama aus, einer Gruppentherapie-Methode zur Aufarbeitung von Traumata. Der Film begleitet die beiden Schweizerinnen nach Gaza und gibt einen intimen Einblick in die Arbeit und das Leben ihrer palästinensischen Kolleginnen.

Filmabend und Diskussion mit der Regisseurin Franziska Schaffner.

Einführung: Maja Hess, medico international schweiz


Di. 16. Mai 19.00 Uhr

ERSCHWERTER WIEDERAUFBAU

Kirchgemeindehaus Paulus, Freiestrasse 20

Nach dem israelischen Angriff 2014 waren rund 20 % des Gebiets von Gaza zerstört und über 100 000 Einwohner*innen obdachlos. Der Wiederaufbau zieht sich aufgrund von Einfuhrbeschränkungen von Baumaterialien sowie der geographischen und politischen Fragmentierung bis heute in die Länge und ist stark von
internationaler Unterstützung abhängig.

Referat und Diskussion mit Salah Mohsen, Gisha & Roland Dittli, swisspeace

Moderation: HEKS (Englisch)


Mi. 17. Mai 19.00 Uhr

OBLITERATED FAMILIES

Kirchgemeindehaus Paulus, Freiestrasse 20

Das Fotokollektiv ActiveStills wurde 2005 von israelischen, palästinensischen und internationalen Aktivist*innen aus der Überzeugung heraus gegründet, dass Fotografie ein Mittel für soziale und politische Veränderung sein kann. Die eindrückliche Fotoserie «Obliterated Families» dokumentiert die Geschichte von Familien,
die während des israelischen Angriffs 2014 Angehörige verloren haben.

Ausstellung und Diskussion mit Anne Paq und Ala Qandil, ActiveStills.

Einführung: Palästina-Solidarität Schweiz (Englisch)

 

Do. 18. Mai 19.00 Uhr

A VERY HOT SUMMER & SHUJAYYA

Le Cap,  Zeughausgasse 8

Die jungen Filmschaffenden
Mohammad al Mughanni (Shujayya) und Areej Abu Eid (A very hot summer) aus Gaza zeigen in bewegenden Bildern die Alltagsrealität der Menschen
in ihrer vom Sommerkrieg 2014 erschütterten Heimat. Trotz tragischer Schicksalsschläge überwiegt die Hoffnung auf ein lebenswertes Morgen.

Filmabend mit zwei Dokumentarfilmen aus Gaza. Diskussion mit Regisseur Mohammad al Mughanni.

Moderation: cfd (Englisch)

 

Fr. 19. Mai  19.00 Uhr

TESTLABOR FÜR DIE RÜSTUNGSINDUSTRIE

Kirchgemeindehaus Paulus, Freiestrasse 20

Israel nimmt bei der Entwicklung von modernen militärischen Überwachungs- und Kontrolltechnologien weltweit eine Führungsrolle ein. Von der US-amerikanischen Grenzmauer bis zur Festung Europas kommt israelisches Know-How zum Einsatz, das in Gaza entwickelt wurde. 2015 hat auch das Schweizer Parlament dem Kauf von israelischen Drohnen zugestimmt, die kurz zuvor über Gaza erstmalig eingesetzt und als «kampferprobt» angepriesen wurden.

Referat und Diskussion mit Majed Abusalama und Roman Vonwil.

Moderation: Gesellschaft Schweiz-Palästina GSP (Englisch)

 

Sa. 20. Mai ab 14.00 Uhr

MOVE LIKE A CAT

Amnesty International, Speichergasse 33

ParkourONE hat im Sommer 2016 während zwei Wochen Workshops für die Kinder in Gaza-Stadt durchgeführt. Der Parkour-Ansatz lehrt, wie physische und mentale Hindernisse mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen überwunden werden können. Im Workshop mit Trainern von ParkourONE werden wir diese Techniken im öffentlichen Raum in Bern gleich selbst ausprobieren. Den Abschluss bildet eine Solidaritätsaktion für die Jugendlichen in Gaza.

Diskussion und Film mit ParkourONE Trainer Arvo Losinger, danach Parkour-Workshop.

Einführung: Caritas Schweiz (bequeme Kleidung und Turnschuhe mitbringen)

*****

Im Forum für Menschenrechte in Israel / Palästina engagieren sich verschiedene Nichtregierungsorganisationen aus den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Menschenrechte und Friedensförderung:

Amnesty International Schweiz | Caritas Schweiz | cfd – Die feministische Friedensorganisation | Gesellschaft Schweiz – Palästina | Bereich OeME-Migration der ref. Kirchen Bern – Jura – Solothurn | Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz HEKS/EPER | Horyzon | Jüdische Stimme für Demokratie und Gerechtigkeit in Israel/Palästina JVJP | medico international schweiz | Palästina-Solidarität Basel

 

Letzte Beiträge / Änderungen

Nabi Saleh Solidarity

and the most moral army
of the world

Nabi Saleh 28 aug 2015

August, 28, 2016

Auch ICAHD, das israelische Komittee gegen Hauszer- störungen, setzt auf Einen Demokratischen Staat.

halper-bio-300x199

Wie dieser Aussehen könnte / müsste lesen Sie in der Analyse von Jeff Halper

Avraham Burg, Haaretz 29. März 2013

Oslo is dead, what's next?

The time has come to replace a process that has led to violence and despair with a new framework based on restorative justice.

Artikel Burg (en)

Münchner ODS Deklaration 


kairos-palaestina-2

Appell an die Leitungen der Schweizer Kirchen, den „Kairos-Palästina“
Aufruf christlicher PalästinenserInnen
mit Wort und Tat zu unterstützen

UNTERSCHREIBEN !

www.nakbabern.ch       

1. Nov. bis 2. Dez. 2012

 

NakbaBern2012-Pappe

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

      www.cafe-palestine.ch           Spenden: PC 60-129927-6 Gesellschaft Schweiz-Palästina / Zürich          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!